KunstLogo006
berthajung2
logoksh

----------------------------
musik 1

----------------------------
LogoUmweltschule


----------------------------
sorsmcbertha


----------------------------
BVS-Logo


----------------------------
Gemeinsam Wir Logo 1


----------------------------

Kreative Annäherung an die Natur

Erfolgreiche Bertha-Schülerinnen beim VR-Malwettbewerb

Millionen von Arten gibt es auf der Erde – jede hat ihren eigenen Platz und wichtige Aufgaben in der Natur. Ohne die Biene würde der Apfelbaum keine Früchte tragen, Regenwürmer pflügen die Erde und lassen Blumen wachsen - und wozu sind eigentlich Spinnen da? Biologische Vielfalt macht die Welt lebendig und bunt. Doch die Vielfalt der Natur ist nicht nur faszinierend, sie ist auch überlebenswichtig für alle, die diese Welt bewohnen. Aufgerufen, sich mit diesen Zusammenhängen auf kreative Weise auseinanderzusetzen, waren Kinder und Jugendliche der Klassen eins bis dreizehn beim internationalen Malwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken. „Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten“ – so lautete diesmal das Motto des Wettbewerbs, zu dem das Geldinstitut bereits zum 43. Mal Mädchen und Jungen aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Luxemburg, Österreich, der Schweiz und Südtirol aufgerufen hatte. In Malereien, Zeichnungen, Collagen, Mixed-Media-Arbeiten oder Kurzfilmen konnten die Jugendlichen ihre Entdeckungen und Erlebnisse in der spannenden Welt der Tiere und Pflanzen festhalten. Auch die Jahrgänge Sieben und Neun der Bertha-von-Suttner-Schule beschäftigten sich im Kunstunterricht mit der Wettbewerbsaufgabe und reichte die Ergebnisse bei der Jury der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen ein. Unter den mehr als 3000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf Kreisebene durften sich fünf Schülerinnen der Nidderauer Gesamtschule über eine Einladung zur Siegerehrung freuen. Larissa Bruck, Linda Kusch, Zea Zoschke (7d), Sandra Merz (9B1) und Alessa Hartig (9A2) fuhren gemeinsam mit dem Lehrer Kai Erchinger in den Vogelspark Schotten, wo die Preisverleihung im Rahmen eines bunten Unterhaltungsprogramms stattfand. Insgesamt 3100 kreativ gestaltete Werke wurden in den teilnehmenden 34 Schulen im Rahmen des Kunstunterrichtes erstellt. „Über diese hohe Beteiligung sind wir den Schulen nicht nur dankbar, sondern wir freuen uns auch, zeigt es doch auch, dass der Wettbewerb nach so vielen Jahren nichts von seiner Attraktivität eingebüßt hat“, so die Marketingmitarbeiterin Ursula Debus, verantwortlich für die Organisation und Durchführung des Wettbewerbs. Nicht einfach sei es für die neunköpfige Jury gewesen, die Fülle der eingesandten Arbeiten zu bewerten. Mit Hilfe eines Punktesystems wurden schließlich die Sieger und Platzierten in fünf verschiedenen Altersgruppen ermittelt. Klaus Heilmann, VR-Regionaldirektor für die Bereiche Nidda und Schotten, der zusammen mit Ursula Debus die Siegehrung moderierte, lobte in seiner Ansprache die Kreativität und Phantasie der jungen Maler, deren Bilder voller Einfallsreichtum, Ausdruckskraft und Farbharmonie seien. Zum Abschluss äußerte er die Hoffnung, dass „unser Wettbewerb auch nachhaltig wirkt, denn unser blauer Planet ist nicht nur die Heimat von uns Menschen, sondern wir teilen ihn auch mit den unterschiedlichsten Arten von Pflanzen und Tieren.“

S. Falk, 14. Mai 2013
vr-malwettbewerb