KunstLogo006
berthajung2
logoksh

----------------------------
musik 1

----------------------------
LogoUmweltschule


----------------------------
sorsmcbertha


----------------------------
BVS-Logo


----------------------------
Gemeinsam Wir Logo 1


----------------------------

Musik liegt in der Luft

Großes Aufgebot beim Frühlingskonzert der Suttner-Schule

Als Zwischengang boten Laurenz Lohbächer und Yannis Parting aus dem Jahrgang 6 mit ihrem sauber und schmissig gespielten Duo an Klavier und Schlagzeug einen überraschenden und mitreißenden Gaumenkitzel. Und abwechslungsreich ging es mit den Hauptgerichten weiter: Traditionelle Chormusik präsentierte der gemischte Chor der Klasse 5c und des Jahrgangs 7/8 mit „Musik ist eine Brücke“ und dem Ohrwurm „Blowin in the wind“, das rockige Kontrastprogramm lieferten die beiden Projektbands mit „Save and Sound“ und dem „Boulevard of the broken dreams“. Was beinahe zwei Schuljahre Musizieren im Klassenverband für Ergebnisse zeitigen kann, zeigte vor der Pause eindrucksvoll die Bläserklasse 6a, die einen weiten musikalischen Bogen spannte von Händels Feuerwerksmusik bis zu Glenn Millers „Little Brown Jug“. Ein Ohren- und Augenschmaus gleichermaßen war der Auftritt des Mädchenchors der 10A1 zu Beginn des zweiten Teils mit Christina Aguileras „Beautiful“ und Celine Dions Herzensbrecher „My heart will go on“. Einen Soloauftritt hatte anschließend die Zehntklässlerin Jasmin Heldmann, die Leona Lewis’ gefühlvollen Song „Run“ interpretierte, vom frisch examinierten Musiklehrer Christopher Scheld am Klavier begleitet. Nach diesen eher zarten Tönen rockte die Schulband den Saal der Salzmann-Halle. „Make you feel my Love“, „Come as you are“ und zum Abschluss „Radioactive“ waren die Titel, mit denen die jungen Sänger, Schlagzeuger, Gitarristen und Bassisten für Begeisterungsstürme im Publikum sorgten. Von der Schönheit der Welt und den Glücksmomenten des Lebens erzählt Louis Armstrongs Klassiker „What a wonderful world“, den Elisabeth Kretzschmar-Wegner anschließend sang, begleitet von Michael Dauth an der Gitarre. Der Chor der Klassen 7 und 8 und die Fortgeschrittenen Musikschüler der Bläser-AG setzten das Programm mit verschiedenen Titeln wie „Nobody knows“, „Smoke on the water“, „Tequila“ und „The big-B“ fort, bevor es zum großen Finale noch einmal richtig eng auf der Bühne wurde: Bläser-AG und das Klassenorchester der 6a verschmolzen zur Big Band und setzten mit dem schmissigen Titelsong „Meet the Flintstones“ des Steinzeit-Blockbusters „Familie Feuerstein“ einen bravourösen Schlusspunkt. Schulleiterin Manuela Brademann dankte allen Mitwirkenden und besonders den „Machern“ im Hintergrund, Leonore Kleff, Elisabeth Kretzschmar, Peter Ripkens, Roman Mixa, Jan Härterich, Conny Meister und Christopher Scheld, die mit viel Engagement aufs Neue dafür gesorgt hatten, dass der musikalische Nachwuchs der Bertha-von-Suttner-Schule ein abendfüllendes und vielseitiges Programm auf die Bühne bringen konnte und damit die jahrzehntelange Konzerttradition der Nidderauer Schule nahtlos fortsetzte.

Susanne Falk, 26. Mai 2014
1frue
2frue
3frue