KunstLogo006a
berthajung2
logoksh

----------------------------
musik 1

----------------------------
LogoUmweltschule


----------------------------
sorsmcbertha


----------------------------
BVS-Logo


----------------------------
Gemeinsam Wir Logo 1


----------------------------

Suttner-Schüler zeigen Alkohol die bunte Karte

Belohnung für den Kampf gegen das „Komasaufen“:

Die Klasse 8d der Bertha-von-Suttner-Schule Nidderau wurde für die erfolgreiche Teilnahme an der DAK-Aufklärungskampagne „bunt statt blau“ gegen Alkoholmissbrauch ausgezeichnet. Im Frühjahr hatten sich die Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb mit bundesweit mehr als 10.000 Teilnehmern beteiligt. Tanja Schreiber-Ries, Chefin des DAK-Gesundheitszentrums in Hanau, überreichte der  Klassensprecherin Alexandra Bespolnikow als Anerkennung eine Urkunde, die auch die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler unterzeichnet hat. In einem fächerübergreifenden Unterrichtsprojekt hatten sich die Jugendlichen unter Anleitung ihrer Klassen- und Biologielehrerin Gudrun Demmer und der Kunst- und Beratungslehrerin Andrea Sinn sowohl fachbezogen als auch kreativ mit den Themen Alkohol, Alkoholmissbrauch, Folgeschäden und Prävention befasst. „Die Bertha-von-Suttner-Schule bekennt mit der Teilnahme am Plakatwettbewerb `bunt statt blau´ öffentlich Farbe beim Thema Alkoholmissbrauch von Kindern und Jugendlichen“, sagte Schreiber-Ries bei der Übergabe. „Damit haben Schüler und Lehrer ein wichtiges Zeichen für eine erfolgreiche Prävention gesetzt.“ Die beiden Lehrerinnen und Stufenleiter Thomas Kurz freuten sich über die Auszeichnung. „Wir behandeln das Thema Drogen bewusst schon in den unteren Jahrgangsstufen. Die phantasie- und eindrucksvollen Botschaften, die die Schüler zu „bunt statt blau“ in unterschiedlichen Motiven und Techniken zu Papier gebracht haben, sind deutliche Zeichen für die intensive Auseinandersetzung mit der Problematik. Ich gehe davon aus, dass den Mädchen und Jungen durch die Teilnahme am Wettbewerb ihre persönliche Verantwortung beim Umgang mit Bier, Schnaps oder Wein bewusst wurde und der Wettbewerb auch langfristig seine positive Wirkung zeigt“, so der Stufenleiter anlässlich der Würdigung. Nach aktueller Bundesstatistik landeten 2012 wieder mehr als 26.500 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Auch im Main-Kinzig-Kreis gab es 125 Betroffene. Weil die Zahl der „Komasäufer“ in den vergangenen Jahren bundesweit stark gestiegen ist, lädt die DAK-Gesundheit gemeinsam mit der Bundesdrogenbeauftragten und regionalen Schirmherren seit fünf Jahren Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren zum Plakatwettbewerb „bunt statt blau“ ein. Die Aktion mit inzwischen mehr als 60.000 Teilnehmern gilt laut Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung als beispielhafte Präventionskampagne und wurde mehrfach ausgezeichnet.

S. Falk, im September 2014

schuelerzeigenalkoholdiebuntekarte