KunstLogo006
berthajung2
logoksh

----------------------------
musik 1

----------------------------
LogoUmweltschule


----------------------------
sorsmcbertha


----------------------------
BVS-Logo


----------------------------
Gemeinsam Wir Logo 1


----------------------------

Klarinette oder Theater spielen – das ist hier die Frage

Suttner-Schule präsentiert sich als Ort der vielen Möglichkeiten

Keine Zeit für Langeweile gab es beim Tag der offenen Tür der Bertha-von-Suttner-Schule Nidderau, die mit einem prall gefüllten Angebot aus Information und Aktion Schülerinnen und Schüler des derzeitigen dritten und vierten Schuljahres und ihre Eltern zu einem interaktiven Rundgang durch ihre Räume eingeladen hatte. Neben Informationen zum Schulprofil, Abschlüssen und Übergängen präsentierten die Fachbereiche Inhalte und Ergebnisse ihrer Unterrichtsarbeit und luden kleine und große Besucher zum Mitmachen und Experimentieren ein. Auf besonderes Interesse stießen die Präsentationen der einzelnen Profilklassen, die mit kleinen Vorführungen Einblicke in ihre Unterrichtsarbeit gewährten. Ob Improvisationstheater, Experimentierparcours, Mal- und Bastelangebote, Sprachquiz, Plätzchenbacken oder Tanzvorführung, überall bot sich Gelegenheit zum Staunen, Ausprobieren und Selbermachen. Auch Schuldezernent Matthias Zach und Hanstheo Freywald vom Magistrat der Stadt Nidderau informierten sich über das umfangreiche Unterrichtsangebot sowie das Ganztagsprogramm. Zum Auftakt der Veranstaltung brachte die Schulband mit Stimmgewalt und instrumentalem Großaufgebot die Luft zum Schwingen und die Wände der Aula zum Wackeln. Wen dabei die Lust aufs Musizieren gepackt hatte, konnte im Stufengebäude nebenan sein Talent erproben: Angeleitet von den Lehrkräften des Fachbereichs Musik hatten die Besucher Gelegenheit, Saxophon, Querflöte, Klarinette und Tuba zum Leben zu erwecken. Wer seine Begabung auf anderem Gebiet vermutet, konnte sich anhand unterrichtspraktischer Übungen über die alternativen Schwerpunkte informieren, die an der „Bertha“ derzeit angeboten und nahezu jeder Interessenlage gerecht werden. Nicht nur, dass die Orchesterklasse ab dem nächsten Schuljahr um Streichinstrumente erweitert wird, auch wer eher sprachliche, naturwissenschaftliche oder künstlerische Neigungen verspürt, bekommt an der Schule die Möglichkeit, sich entsprechend zu erproben und zu entwickeln. Die Bertha-von-Suttner-Schule, vom Hessischen Kultusministerium als Kulturschule zertifiziert, richtet auch im kommenden Schuljahr eine Klasse mit dem Schwerpunkt Sprache und Theater ein, außerdem eine Kunstklasse sowie als Schule mit Schwerpunkt Musik eine Orchesterklasse, in der jedes Kind die Gelegenheit bekommt, ein Musikinstrument zu lernen. Der vierte Schwerpunkt, das Profil „Naturwissenschaften“, bietet sich besonders den Mädchen und Jungen an, die Freude am Beobachten, Erkunden und Experimentieren haben. Dass „NaWi“ kein ödes Pauken ist, sondern viel Spaß machen kann, zeigten beim Tag der offenen Tür die jungen Forscherinnen und Forscher des Fachbereichs Chemie, die in einem „dimagischen“ Wettstreit eine furiose Zaubershow aus Feuer und Rauch, farbigen Wasserspielen und fliegenden Gummibärchen boten. In der Holzwerkstatt zeigte der Kurs „Umweltlernen“, wie man ein Insektenhotel gemütlich einrichtet und was es im Schulgarten Leckeres zu ernten gibt. Die Bertha-von-Suttner-Schule ist ebenfalls zertifizierte Umweltschule und wartet auch in diesem Bereich mit vielfältigen Aktivitäten auf. Wer gerne zwischen zwei Buchdeckel abtaucht und dort die spannendsten Abenteuer erlebt, konnte sich zum Schmökern in eine kuschelige Lesehöhle zurückziehen. Während die jüngeren Gäste gut betreut von Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs in speziellen Kinderführungen das vielfältige Angebot erkundeten, konnten ihre Eltern in aller Ruhe ihr Informationsbedürfnis stillen. Die Mitglieder der Schulleitung boten nicht nur gut besuchte Rundgänge durch die Schule an, sondern standen bei Bedarf auch für persönliche Gespräche zur Verfügung. Wer nach dem geballten Angebot zum Schauen und Spielen zur Ruhe kommen musste, konnte sich beim üppigen Kuchenbüfett des Elternbeirats eine Verschnaufpause in der Mensa gönnen oder sich an der Cocktailbar der SV erfrischen und dabei über die spannende Frage nachdenken, die nach diesem Schulbesuch bei einigen Familien in Nidderau und Schöneck anstehen wird: Klarinette oder Theater spielen oder vielleicht doch eher NaWi oder Kunst?

S. Falk, November 2016  
schulengel10
Kaufen Sie online über diesen Link ein und unterstützen Sie damit unseren Förderverein.
Ihr Einkauf wird dabei nicht teurer.
----------------------------
t11

t1

t2

t4

t3

t5

t6

t7

t8

t9

t10

t12