LogoBerthaGemeinsamWir
berthajung2
logoksh

----------------------------
musik 1

----------------------------
LogoUmweltschule


----------------------------
LogoFTklein


----------------------------
sorsmcbertha
dummySV-Aktion - Gemeinsames Weltbild, bestehend aus Unterschriften -SV-Aktion - Gemeinsames Weltbild, bestehend aus Unterschriften -
----------------------------
BVS-Logo


----------------------------
Gemeinsam Wir Logo 1


----------------------------
An alle Schülerinnen der Abschlussklassen im Schuljahr 2019-2020

Abschiedsbrief der Schulleitung


Liebe Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen,

aufgrund der aktuellen Situation kann es in diesem Schuljahr leider keine Abschlussfeier geben, in der ihr feierlich eure Zeugnisse überreicht bekommt. Als Schulleiter möchte ich euch aber statt meiner „ausgefallenen“ Rede gerne einen kleinen Abschiedsbrief zum Ende eurer Schulzeit mit auf den Weg geben.

Das letzte Schuljahr jeder Abschlussklasse ist ein sehr wichtiges Schuljahr. In diesem letzten Schuljahr finden die Abschlussprüfungen der C- und B-Klassen statt und auch für die A-Klassenschüler werden die Weichen zur Versetzung in die Oberstufe gestellt.

Euer letztes Schuljahr war in vielerlei Hinsicht ein außergewöhnliches und kein einfaches Schuljahr: Ab Mitte März gab es erst gar keinen Unterricht mehr und dann ab Ende April nur eingeschränkte Unterrichtzeiten in Teilgruppen mit Hygiene- und Abstandsregeln. Außerdem wurden Wochenpläne von den Lehrkräften an euch verschickt und ihr habt diese zu Hause mehr oder weniger selbstständig und mit mehr oder weniger viel Erfolg bearbeitet und an die Lehrkräfte zurückgeschickt.

In dieser Zeit habe ich oft an die Worte eines früheren französischen Schriftstellers und Nobelpreisträgers gedacht. Er hieß André Gide und hat von 1869 bis 1951 in Paris gelebt. Vor vielen Jahren, als es überhaupt noch keine modernen Computer, keine Digitalisierung, kein Internet, keine Lernplattformen, keine Emails, keine Tabletts, keine Smartphones oder Ähnliches gab, hatte er bereits folgende Behauptung aufgestellt:

„Ein guter Lehrer hat nur eine Sorge: zu lehren, wie man ohne ihn auskomme.“

Er meinte damit, dass unsere Aufgabe als Lehrer darin bestehen soll, uns selbst im Lernprozess überflüssig und damit eigentlich arbeitslos zu machen. Das wäre oberflächlich betrachtet aus Sicht der Lehrer eigentlich ziemlich unklug, gäbe es nicht jedes Schuljahr wieder neue Schüler und junge Menschen, die nachwachsen und dafür sorgen, dass es für Lehrer doch weiterhin genug zu tun gibt.

Im Sinne des ehemaligen Nobelpreisträgers Gide sollen euch eure Lehrer so viel Erfahrung, Können und Wissen vermitteln, dass ihr sie nicht mehr braucht und gut ohne sie und damit auch ohne die Schule auskommen könnt.

Dabei geht es hier nicht um Hausaufgaben, Tests, Referate, Lernkontrollen, Präsentationen, Abfragen, Klassenarbeiten und Prüfungen. Es geht darum, dass ihr lernt euer Leben selbstständig zu meistern und für euch künftig gute, vernünftige und richtige Entscheidungen zu treffen.

Für eure Abschlussklassen ist diese grundsätzlich positiv gedachte Zielsetzung leider vorzeitig zu einer wenig erfreulichen Realität geworden. Denn ihr musstet - ob ihr es wolltet oder auch nicht - schon vor dem Ende eurer Schulzeit mit weniger Unterricht und viel selbstständiger als alle Schülergenerationen vor euch klarkommen.

Ich glaube, keine Schülergeneration seit Bestehen der Bundesrepublik musste sich so intensiv wie ihr in den letzten Wochen mit schulischen Regeln auseinandersetzen. Keine Schülergeneration vor euch musste wochenlang im „Homeoffice“ lernen.

Euer Jahrgang hat Abstand gehalten, hat sich mit Hygieneregeln auseinandergesetzt, hat Mund- und Nasenschutz getragen. Ihr habt es gelernt euch in dieser Situation, d.h. mit einer Maske im Gesicht, dennoch anzulächeln. Ihr habt wie kein anderer Jahrgang zuvor gezeigt, dass ihr auf andere und vor allem auf Menschen, die ein höheres Infektionsrisiko haben als ihr, Rücksicht nehmen könnt.

Diese Erfahrungen machen euch zu einem wirklich einzigartigen Jahrgang. Denn eure Abschlusssituation war anders, als die Situationen in früheren Jahrgängen.

Aber ihr habt die Zeit gemeinsam als Abschlussjahrgang 2020 überstanden und die Situation gemeistert.

Ihr habt gezeigt, dass ihr das könnt, dass ihr selbstständig mit dem PC auch zuhause lernen könnt. Das wird euch hoffentlich bei euren künftigen Aufgaben und Vorbereitungen, sei es in der Ausbildung, in der Oberstufe oder im Studium, helfen.

Wenn ihr nun die Bertha-von-Suttner-Schule in den nächsten Tagen verlasst, dann wünsche ich mir, dass ihr die Unterstützung, das Engagement und die Zuwendung, die euch eure Lehrerinnen und Lehrer in den vergangenen 5 bis 6 Jahren entgegengebracht haben zu schätzen gelernt habt und dass ihr eure „Bertha“ mit einem guten Gefühl und vor allem mit vielen schönen Erinnerungen verlasst.

Zu eurem Abschluss gratuliere ich euch im Namen der gesamten Schulleitung ganz herzlich und wünsche euch für eure Zukunft viel Erfolg.

Herzliche Grüße

Harald Klose
Schulleiter
schulengel10
Kaufen Sie online über diesen Link ein und unterstützen Sie damit unseren Förderverein.
Ihr Einkauf wird dabei nicht teurer.
----------------------------